Henri de Toulouse-Lautrec
(Albi, 1864-1901, Ch. de Malromé, Gironde)
Georges-Henri Manuel im Atelier, 1891
Gouache auf Karton, 88 x 51 cm
Signiert, bezeichnet & datiert unten rechts: à G. H. Manuel HTLautrec 91
Dortu P. 377
Mit dem Porträt des Schriftstellers Georges-Henri Manuel von 1891 hat sich in jeder Hinsicht ein grosser Wandel vollzogen. Auf den rein malerischen Aufbau wird zugunsten einer graphischen Gestaltung mit dem in Schwarz und Braun zeichnenden Pastellstift verzichtet, der farbig türkisgrün und karminrot belebt wird. Der Lithograph Lautrec kündigt sich an, auch in der Tendenz, das Charakterisieren bis an die Grenze des Karikierens zu treiben. Für den zwergenhaften Lautrec hatten diese grossen, schlanken Herren etwas Beängstigendes, vor allem, wenn deren aufragendes Stehen in ganzer Figur noch durch den Hut "haut de forme" betont wird. Das Vorbild des von Lautrec bewunderten Degas ist deutlich. Der Dargestellte wirkt wie ein Bruder des Grafen Lepic auf der "Place de la Concorde" und der Mary Cassatt, die sich auf der berühmten Radierung "Au Louvre" auf ihren Schirm stützt.