Claude Monet
(Paris, 1840-1926, Giverny)
Seerosenteich, um 1920/26
Öl auf Leinwand, 200 x 425 cm
Wildenstein 1979
Die Seerosenteiche im Garten seines Hauses in Giverny bei Paris boten den Stoff für das letzte grosse Projekt, das Claude Monet am Ende seines langen Lebens in Angriff nahm. Durch Vermittlung des mit ihm befreundeten Georges Clémenceau schenkte der Künstler dem französischen Staat Wandbilder für zwei ovale Säle. Die Besucher konnten so das Gefühl haben, von Seerosenteichen umgeben zu sein. 22 Wandbilder wurden unmittelbar nach Monets Tod 1926 in der Orangerie der Tuilerien beim Louvre in Paris installiert, wo sie bis heute zu sehen sind. Weitere 20 dort nicht gebrauchte Bilder von gleicher Grösse blieben im Atelier des Künstlers in Giverny zurück. Als Emil Bührle 1951 bei einem Kurzbesuch in Giverny drei davon erwarb, war er weltweit der zweite Sammler, der sich zu einem solchen Ankauf entschloss. Für die meisten Zeitgenossen waren diese Bilder blosse Dekorationsstücke, was sich auch in den durchaus bescheidenen Preisen äusserte. Das Bild Seerosenteich, Grüne Spiegelungen kostete 24'000 Franken – etwa die Hälfte dessen, was damals für ein klassisches, in Gold gerahmtes Landschaftsbild von Monet bezahlt wurde. Entscheidend für den Kauf dürfte gewesen sein, dass Emil Bührle dem Kunsthaus in diesen Jahren einen Erweiterungsbau für Ausstellungen stiftete. Entsprechend leicht muss es Bührle gefallen sein, sich diese Bilder in einem architektonischen Zusammenhang vorzustellen. Bührle schenkte zwei Seerosen-Bilder dem Kunsthaus Zürich, indem er dafür Mittel aus dem von ihm selbst eingerichteten "Baufonds" bewilligte. Erst fünf Jahre später rückte der Kauf einer Seerosen-Serie durch das Museum of Modern Art in New York die Bilder auf eine ganze neue Ebene. Jetzt wurden Monets Seerosen plötzlich als Werke erkannt, die in genialer Weise den "Abstract Expressionism" vorwegnahmen, der die New Yorker Szene in den 1950er Jahren dominierte – die Dekorationsstücke von einst wurden nun als zentrale Glieder in der Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts zu Ikonen der Moderne.