Claude Monet
(Paris, 1840-1926, Giverny)
Waterloo Bridge, um 1899/1901
Öl auf Leinwand, 65 x 100 cm
Signiert unten links: Claude Monet
Wildenstein 1593
Unter den Reisen, die Monet von Giverny aus unternahm, sind die nach London häufig und für sein Schaffen bedeutsam. Er konnte damit an frühere künstlerische Eindrücke anknüpfen. Der erste Aufenthalt in England während des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 war zwar unfreiwillig, aber in der Begegnung mit dem Werk Turners entscheidend. Niemand vor Turner hatte die Landschaft so unter dem Wandel des Atmosphärischen gesehen, wie es dann auch Monets persönlichstes Anliegen wurde. In den Jahren von 1899 bis 1904 entstehen in London dann Bildfolgen, wie Monet sie seit 1890 malte, des Parlaments, der Themse und ihrer Brücken - wie im Bild der Sammlung Bührle.