Peter Paul Rubens
(Siegen, 1577-1640, Antwerpen)
Der Heilige Augustin, 1620
Öl auf Holz, 48 x 63.5 cm
Bezeichnet über dem Kopf des Heiligen: S Augustinus
Held 28
Von 1615 bis 1621 liessen die Antwerpener Jesuiten ihre neue Kirche bauen; es war die prachtvollste der Spanischen Niederlande. In den Seitenschiffen und Emporen sollten 39 etwa 3 x 4 Meter grosse, abwechselnd quadratische und achteckige Deckengemälde zu sehen sein. Dieser Zyklus sollte zudem in weniger als einem Jahr fertig sein. Es gab in Antwerpen nur einen Maler, der diesen Auftrag übernehmen und beste Kunst zugleich versprechen konnte: Rubens. Am 29. März 1620 schloss der Praepositus mit ihm den Vertrag. Er verpflichtete Rubens, nach vorgegebenem Programm 39 Farbskizzen mit eigener Handzu malen und diese nach Billigung durch die Auftraggeber "von Van Dyck und anderen Gehilfen" im Grossen ausführen zu lassen. Die Rubenswerkstatt lieferte pünktlich, vor Februar 1621. 1718 brannte die Kirche ab, und alle Deckenbilder gingen unter. Immerhin kann man sich aus Nachzeichnungen und Innenansichten der Kirche, die vor dem Brand entstanden, noch eine Vorstellung machen. Erhalten blieben auch 22 der Ölskizzen, die für die Gemälde als Vorlagen verwendet wurden; eine davon befindet sich heute in der Sammlung Bührle. Sie war für ein achteckiges Feld vorgesehen und zeigt den Kirchenvater in starker Untersicht, wie es der Auftrag erforderte. Auf Wolken demütig kniend, die Arme in der Geste der Ekstase und Ergebenheit ausgebreitet, so blickt er empor in den offenen Himmel. In der Rechten hält er sein Attribut, das vom Pfeil durchbohrte Herz. "Sagittaveras tu cor nostrum caritate tua", hatte er in den "Confessiones" geschrieben. Auch trägt der Bischof von Hippo sein goldenes Pluviale (zwei Engel halten es hoch und offen), aber die goldene Mitra (die ein Engel spielerisch aufsetzt), der Krummstab und Buch und Schriftrolle, die Zeichen seiner Gelehrsamkeit, bleiben beiseite: die Herrlichkeit der Vision geht irdischen Würden vor. Aufrauschend wie eine Himmelfahrt wirkt die Gruppe; graue und braune Wolken geben gewittrige Stimmung. Doch die dramatische Verzückung ist fest und genau bedacht komponiert.